user_mobilelogo
Nymphenburger Kantatenchor 1987

Der Nymphenburger Kantatenchor wurde 1967 von Gustav Seiler, dem damaligen Kantor der evang.-luth. Stephanuskirche München-Nymphenburg, gegründet. Dank seines unermüdlichen, begeisternden Einsatzes wurde der Nymphenburger Kantatenchor im Laufe der Jahre zu einem Chor, der einen guten Platz in der Münchner Kirchenmusik-Szene einnimmt. Die Musik Bachs mit den großen Passionen, dem Weihnachtsoratorium und den vielen Kantaten gehörte von Anfang an zum Repertoire des Chores, genauso wie die Messen und oratorischen Werke von Mozart, Haydn, Brahms und anderen. Nachdem Kirchenmusikdirektor Seiler Ende 1993 in den Ruhestand ging, leiteten vorübergehend zunächst Michael Schütz und dann Wolfgang Hösch den Chor. Unter Christine Schüttke (seit 1995) ist das Repertoire vielfältiger geworden; Arvo Pärt, John Rutter, Anton Bruckner, Tilo Medek - um nur einige der "neu hinzu gekommenen" Namen zu nennen. Bedingt durch die Mutterschaftszeiten von Christine Schüttke leiteten zeitweise Philipp Amelung, Johannes Kleinjung und Michael Roth als Interims-Chorleiter in den Jahren 2003 bis 2007 den Chor.
Seit Juli 2016 hat Maria Baron die kommisarische Leitung des Chores übernommen. Im August 2018 wurde sie als feste Leiterin des Nymphenburger Kantatenchores berufen. Die Chorleitung mit dem Nymphenburger Kantatenchor hat Maria Baron im Juli 2019 wieder beendet und die Aufgaben an ihren Ehemann Thomas Baron übergeben. Dieser ist nun der neue Leiter des Chores.